Reisetermin:
25. März – 4./8. April 2019
Ihre Ferienbegleitung:
Johannes & Erika Wirth
Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel «TIEFER»

Bibel pur – erlebe, was das für dein Leben konkret bedeutet...

Wir können es kaum erwarten, allen voran mit unseren Stammgästen aus den bisherigen vielfältigen Ferienangeboten, unsere Freude über diese brandneue, total andere Israelreise zu teilen!

Eine Reise ganz besonders für Menschen, die Israel und seine bekannten Touristenziele schon entdeckt haben. In diesen anderthalb Wochen werden wir tief in die jahrtausendealten biblischen Texte eintauchen und entdecken, was sie ganz konkret in unser heutiges Leben zu sagen haben. Auf den nicht auf Leistung getrimmten Wanderungen werden wir da und dort, neben der Gemeinschaftspflege, ganz bewusst Zeiten des Schweigens einbauen, um das Gehörte auf uns wirken zu lassen und Gott bitten, in der Stille, abseits von den Massen, zu uns zu reden. Auch die von uns ausgewählten Gästehäuser und Hotels liegen in ganz besonderen, inspirierenden Landschaften.

Wir haben lange davon geträumt, jetzt wagen wir es und bringen unsere Leidenschaft für das Alte Testament und dessen Bildersprache mit der Leidenschaft für Israel zusammen – in neuer Form – anders – noch fokussierter.

Wir freuen uns, mit Ihnen diese einmalige Reise zu erleben!

Mit einem herzlichen Shalom und bis bald,
Johannes und Erika Wirth



GEMEINSCHAFT | WANDERN | AUSRUHEN | ENTDECKEN
SCHWEIGEN | HÖREN | NACHDENKEN | ANBETEN



Das ist Israel «tiefer»
•Bibel pur: das heisst ganz wenige allgemeine Erklärungen, dafür ganz viel lebendiges Wort Gottes in dazu passenden authentischen Landschaften
•Entdeckungsreise durch die jahrtausendealten Weisheiten der Erzväter, über die Richter, Könige, Propheten bis hin zu Jesus
•Speziell geeignet für Menschen, die Israel bereits kennen und jetzt noch «tiefer» kennenlernen möchten


1. Tag | Montag | 25. März 2019
Anreise

Von Zürich fliegen wir bequem mit der EL AL Israel Airlines nach Tel Aviv. Für die meisten von uns nicht zum ersten Mal. Aber gleich nach der Ankunft wird bereits deutlich, dass diese Reise anders ist: Wir fahren direkt in die Wüste Negev. Denn dort liegt der Anfang der Geschichte der Erzväter in der Bibel. Zum ersten Mal taucht hier in der Bibel der Bezug zum Land Israel auf. Unser schönes Hotel, Desert Iris, gilt als erstes Hotel mit sozialem Hintergrund Israels. Seine Einnahmen fliessen in die örtliche Gemeinde und werden zu Gunsten der sozial schwächeren Bevölkerung Yeruchams eingesetzt.

2. Tag | Dienstag | 26. März 2019
Auf den Spuren der Erzväter

Nach dem Zmorge fahren wir in die Landschaft hinaus, welche die Kleinstadt Yeruchams umgibt. Der Berg Avnun bietet eine grandiose Wüstenkulisse. Einführend machen wir uns einige Gedanken zum Lebensraum Wüste. Unsere heutige Wanderung (5.5 km, leicht) führt durch Nachal Noked, einen typischen Regenbach der Wüste Negev. Unterwegs kommen wir an Überresten aus der Zeit der israelitischen Könige vorbei. Im Schatten der grossen Akazie wird uns die besondere Rolle dieser Baumart, welche uns in der Bibel immer wieder begegnet, klar. Am Nachmittag erreichen wir unsere besondere Unterkunft: ein kleines Wüstencamp, ohne Strom. Diesen besonderen Ort gilt es jetzt in aller Ruhe zu geniessen. Am Abend sitzen wir gemütlich beim Lagerfeuer. Wir übernachten in einfachen Lehmhütten im Schlafsack auf Matratzen und tauchen in diese abenteuerliche Erfahrung in der Wüste ein.

3. Tag | Mittwoch | 27. März 2019
Zwischen Wüste und fruchtbarem Land

Nach dem liebevoll gestalteten Zmorge erleben wir hautnah, wie man sich bereits vor tausenden Jahren in der Wüste fortbewegt hat: auf Kamelen. Unterwegs können wir sogar in die benachbarte Wüste Sinai blicken. Nach diesem Erlebnis bringt uns der Reisebus nach Nordwesten. Heute wandern wir in der Region Gerar (2 km, leicht). Hier lebten Isaak und Rebekka im Schutze des Königs Abimelech. Unterwegs werden wir den Unterschied zwischen diesem Gebiet und der inneren Wüste Negev sehen und dabei verstehen, weshalb sich Isaak hier niederlassen wollte. Am Nachmittag fahren wir nach Galiläa. In den kommenden 4 Nächten übernachten wir im Kibbuz Ein Harod in Untergaliläa. Der Blick von der gepflegten Anlage reicht bis zum Gebirge Gilead in Jordanien. Wir sind in gemütlichen Chalets untergebracht. Die Deluxe-Chalets sind gegen Zuschlag ebenfalls buchbar (siehe Anmeldetalon).

4. Tag | Donnerstag | 28. März 2019
Im Zeitalter der Richter

In der Nähe unseres Kibbuz befindet sich die gleichnamige Quelle Harod. An der Quelle hören wir die dazu passende biblische Geschichte: die Geschichte Gideons. Danach fahren wir auf den Berg Gilboa. Der Gipfelrundweg bietet einen herrlichen Ausblick in weite Teile des Landes (1 km, leicht bis mittel). Unterwegs vertiefen wir uns in zahlreiche Geschichten dieser Landschaft, die v. a. ins Zeitalter der Richter und der ersten Könige Israels einzuordnen sind. Dabei beschäftigen wir uns mit Saul, Jonathan, Ahab, Isebel, Nabot und Elia. Am Nachmittag erholen wir uns in unserem Kibbuzhotel. Wer will, kann den Kibbuz mit seinem schönen Wohngebiet und grossen Schaf- und Kuhställen erkunden. Tipp: Im Kibbuzladen kann man gute Weine bekommen und in jedem Zimmer gibt es einen Whirlpool…

5. Tag | Freitag | 29. März 2019
Von den Richtern zu den Evangelien

Mit Kleinbussen fahren wir auf den Berg Tabor. Oben wandern wir entlang des Gipelweges (2 km, 1.5 Std., leicht). Es ist der richtige Ort, die Geschichte von Barak, Deborah, Sisera und Yael zu erzählen. Gemäss der griechisch-orthodoxen und der katholischen Tradition sollte der Berg Tabor der Berg der Verklärung Jesu sein. Obwohl diese Lokalisierung nicht zu belegen ist, nutzen wir die eindrückliche Landschaft und vertiefen uns zum ersten Mal auf dieser Reise mit den Evangelien. Die Weiterfahrt bringt uns in die Nähe des See Genezareth. Hier laufen wir durch das markante Taubental in Richtung See hinunter (3 km, leicht). Diese Strecke war der Hauptweg zwischen Nazareth und Kapernaum. Mittags wird Petrusfisch am Seeufer angeboten (fakultativ). Danach geniessen wir freie Zeit am See. Rückfahrt zum Hotel.

6. Tag | Samstag | 30. März 2019
Auf den Spuren biblischer Könige

Unser Tag beginnt im üppigen Auenwald des Jordanzuflusses Dan, in der Nähe der Grenze zum Libanon. Auf einer kurzen Wanderung erreichen wir Tel Dan, den Ansiedlungshügel der alttestamentlichen Stadt (45. Min., leicht). Am Heiligtum des Jerobeams wollen wir das biblische Kapitel des Nordreiches vertiefen. Nachmittags erkunden wir die einstige Hauptstadt Kanaans, Hazor. Es ist eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten des Landes. An diesem Tag werden wir immer wieder vor Augen haben, was Königsmacht in der Vergangenheit bedeutete. Rückfahrt ins Hotel.

7. Tag | Sonntag | 31. März 2019
Samarien – ein Herzstück biblischen Landes

Wir verlassen Galiläa und fahren ins südlich benachbarte Gebiet Samarien. Vom Berg Kabir aus sind grosse Teile des Heiligen Landes zu sehen. Unter anderem sehen wir die biblische Sonnenstrasse, die Abraham bei seiner Ankunft in Kanaan nutzte, Tirza die einst umkämpfte Hauptstadt des Nordreiches, Tebez, das Tal Dotan, in dem Joseph verkauft wurde sowie Sichem, der Ort, an dem Jakob und seine Söhne lebten. Sichem liegt zwischen dem Berg des Segens und dem Berg des Fluches, auf dem der Altar Josuas ausgegraben wurde. Mit dem Car fahren wir auf den Berg Garizim. Oben sehen wir das Heiligtum der Samariter, von denen bis heute einige hier leben. Am Brunnen im Tal traf Jesus die Samariterin. Am Nachmittag erkunden wir Silo, Israels erstes geistliches Zentrum. Über 300 Jahre stand hier die Bundeslade. Hier werden wir uns mit den biblischen Personen Josua, Eli, Hanna, Samuel und Jeremia beschäftigen. Nun fahren wir durch das Stammesgebiet Benjamins zum Hotel der nächsten 4 Nächte, Yearim. Übernachtung entweder im Standard- oder Deluxe-Zimmer (gegen Zuschlag, siehe Anmeldetalon).

8. Tag | Montag | 1. April 2019
Judäa hautnah

Am Morgen wandern wir durch ein weniger bekanntes Gebiet, die Wüste Maon (3 km, leicht). Im Frühjahr kann man nicht nachvollziehen, weshalb es als Wüste bezeichnet wird. In dieser Region leben einige Menschen noch in Höhlen. Wir geniessen die malerische Landschaft mit den Ziegenherden und kleinen Feldern. Unterwegs lesen wir Verse, die uns von der Jagd Sauls auf David berichten. Diese erreichte in dieser Gegend ihren Höhepunkt. Aus der Höhe blicken wir auf Karmel, den Ort Nabals und Abigails, und hören hier auch gleich ihre Geschichte. Nach einer kurzen Fahrt kommen wir zur Machpelahöhle in Hebron. Hier besuchen fromme Juden und Muslime die Grabstätte Abrahams und Sarahs, Isaaks und Rebekkas sowie Jakobs und Leas. In der Nähe Bethlehems wandern wir auf der Erzväterstrasse, der Hauptstrasse zwischen Zentralisrael und Ägypten. Hier bewegen wir uns auf den Spuren von sehr vielen biblischen Personen, von Abraham bis Jesus. Römische Meilensteine und ein jüdisches Ritualbad belegen die Echtheit der historischen Route zur römischen Zeit. Unterwegs tauchen wir in die Geschichte von Ruth und Boas ein, welche ihre Ländereien in der Region hatten. Rückfahrt zum Hotel.

9. Tag | Dienstag | 2. April 2019
Totes Meer

Nach dem Zmorge geht es in die Jordansenke hinunter. In der schönen tropischen Oase Ein Gedi setzen wir die gestrige Geschichte von David und Saul fort. Anschliessend ist genügend Zeit zum Baden und Erholen im und am Toten Meer vorgesehen, denn schliesslich sind wir in den Ferien und wollen uns auch entspannen und vom Alltag erholen.

10. Tag | Mittwoch | 3. April 2019
Auf den Spuren Jesu in Jerusalem

Unsere kurze Busfahrt bringt uns auf den Ölberg, wo wir einen begeisternden Blick über die Altstadt Jerusalems geniessen. Über den «Prophetenweg» erreichen wir die eindrückliche Dominus Flevit-Kirche mit ihrem berühmten «Fenster». Sie erinnert uns an den Ort, wo Jesus über das Schicksal Jerusalems weinte. Gleich gegenüber besuchen wir einen der prominentesten jüdischen Friedhöfe. Weiter geht’s in einen Olivenhain nahe Gethsemane. Zu Fuss gelangen wir durchs Löwentor in die Altstadtgassen. Auf unserem Weg durch die Via Dolorosa besuchen wir den Teich Bethesda, wo Jesus den Lahmen heilte und staunen über die einmalige Akustik in der St. Anna Kirche! Unweit davon liegt die Burg Antonia und der Ecce-Homo-Bogen. Wir steigen in den «Untergrund» Jerusalems und entdecken eine grosse Wasserzisterne und Original-Strassenabschnitte aus der Zeit Jesu! Anschliessend freie Zeit in der Altstadt. Zum Abschluss der Rundreise feiern wir heute gemeinsam ein Abendmahl vor einem typischen Höhlengrab aus der Zeit Jesu.

11. Tag | Donnerstag | 4. April 2019
Rückreise oder Ferienverlängerung in Eilat

Für einige geht die Reise heute zu Ende und sie fliegen zurück in die Schweiz. Alle anderen fahren mit dem Car nach Eilat am Roten Meer. Im schönen Hotel Isrotel Yam Suf freuen wir uns auf perfekte Entspannungs- oder Aktivtage an der Sonne!

12. - 14. Tag | Freitag - Sonntag | 5. - 7. April 2019
Ferienverlängerung am Roten Meer

Das Hotel Isrotel Yam Suf liegt in Gehdistanz zum Korallenreservat mit feinem Sandstrand und Zugangsstegen zu den Korallenriffen. Entlang der Riffe kann man bestens schnorcheln und die tropische Unterwasserwelt erleben. Das Hotel verfügt über eine grosse Poolanlage und einen Wellnessbereich. Die Küche im Hotel gilt als eine der besten Eilats. Zu Fuss erreicht man auch das bekannte Unterwasserobservatorium und einige  Wanderwege in die nahe gelegenen Berge. Langweilig wird es hier bestimmt niemandem! Diese Tage eignen sich perfekt, um die vielen Eindrücke der Rundreise zu verarbeiten und dann entspannt zurück in die Schweiz zu reisen.

15. Tag | Montag | 8. April 2019
Rückreise

Wir verabschieden uns von unserem Ferienparadies in Eilat und fahren zum Ben Gurion Flughafen in Tel Aviv. Von hier geht es zurück nach Zürich.

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Übernachtungen in Unterkünften gemäss Reiseprogramm

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer                               CHF 2'490.–

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Israel tiefer | 2019

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF 780.–
Zuschlag Deluxe-Zimmer Ein Harod & Yearim (n.V.)  
- im Doppelzimmer pro Person CHF 275.–
- Im Einzelzimmer CHF 520.–
Ferienverlängerung Eilat im Doppelzimmer pro Person CHF 695.–
Einzelzimmerzuschlag Ferienverlängerung Eilat CHF 450.–
Zuschlag Poolview-Zimmer in Eilat CHF   60.–
Zuschlag bei 30-39 Teilnehmenden CHF   90.–
Flugnebenkosten z.Zt. CHF 100.–
Trinkgelder CHF   95.–

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
25.03.2019 10 Nächte CHF 2490.00
25.03.2019 14 Nächte CHF 3185.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •