Reisetermin
01. – 12.05.2019
Ihre Ferienbegleitung
Uta und Martin Rösch | amzi
Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

amzi focus Studienreise Israel und Jordanien

„Er (Jesus Christus) ist unser Friede.“

Gott hat zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten in der Weltgeschichte gehandelt – so, dass dies heute und in der Zukunft für die ganze Menschheit von Bedeutung ist. Solche Orte werden wir zwischen Mittelmeer und Jordan in Israel und auch östlich des Jordans in Jordanien erkunden. Unter den jüdischen und arabischen Menschen, die dort leben, sind auch Nachfolger Jesu, des Messias Israels. Solchen Geschwistern im Glauben werden wir begegnen und davon hören, wie das praktisch wird, was der Apostel Paulus im Epheserbrief (Kapitel 2,14) beschreibt: „Er (Jesus Christus) ist unser Friede“.

Herzlich grüßen Uta und Martin Rösch

1. Tag | Mittwoch | 1. Mai 2019
Flug nach Amman

Flug wahlweise von Frankfurt oder Zürich über Wien nach Amman, der Hauptstadt Jordaniens; Begrüßung durch den deutschsprachigen jordanischen Guide; Stadtrundfahrt durch Amman; Abendessen und Übernachtung in Amman.

2. Tag | Donnerstag | 2. Mai 2019
Amman – Madaba – Petra

Begegnung mit arabischen Christen in Amman; Besuch der St. Georgs-Kirche in Madaba, einer schon im Alten Testament erwähnten Stadt, mit einer Landkarte des Landes Israel aus dem 6. Jahrhundert; Blick vom Berg Nebo ins Gelobte Land, wie er Mose vor seinem Sterben gewährt wurde; Weiterfahrt zur Felsenstadt Petra, das zu den sieben Weltwundern zählt; Abendessen und Übernachtung in der Nähe von Petra.

3. Tag | Freitag | 3. Mai 2019
Petra – Eilat

Eindrückliche Führung durch die Felsenstadt Petra, vor und nach der Zeitenwende Hauptstadt des Königreichs der Nabatäer, in der byzantinischen Zeit auch Bischofssitz; Grenzübertritt nach Israel bei Eilat am Roten Meer; Begrüßung durch den deutschsprachigen israelischen Guide; Abendessen und Übernachtung im Hotel Yam Suf in Eilat.

4. Tag | Samstag | 4. Mai 2019
Sabbat – Erholung am Roten Meer

Den Sabbat als Erholungstag am Strand des Roten Meeres genießen; abends Begegnung mit dem Leiter-Ehepaar des messianisch-jüdischen „Shelter“ in Eilat; Abendessen und Übernachtung im Hotel Yam Suf in Eilat.

5. Tag | Sonntag | 5. Mai 2019
Timna-Park – Wüste Negev – Beit Al Liqa‘

Fahrt durch die Arava-Wüste zum Timna-Park mit der ältesten Kupfermine der Welt und dem Modell der Stiftshütte in Originalgröße aus der Zeit der Wüstenwanderung Israels; Weiterfahrt durch die Negev-Wüste in die wachsende Großstadt Beer Sheva mit Besuch des Brunnens aus der Zeit Abrahams; Weiterfahrt ins palästinensische Autonomiegebiet nach Beit Jala bei Bethlehem; abends Vorstellung des christlichen Freizeit- und Schulungszentrums Beit Al Liqa´; Abendessen und Übernachtung im Gästehaus des Beit Al Liqa‘.

6. Tag | Montag | 6. Mai 2019
Jerusalem – Bethlehem

Fahrt über den Checkpoint nach Jerusalem; erster Blick auf die Stadt vom Ölberg auf den Felsendom, die Grabeskirche, die Hochhäuser der Neustadt und vieles mehr; Fußweg zum Garten Gethsemane; Spaziergang zur Klagemauer, der westlichen Umfassungsmauer des Tempelplatzes; Begegnung mit einem Vertreter einer Torah-Schule; Nachmittags Fahrt nach Bethlehem und Besuch der Geburtskirche; abschließend Besuch auf den Hirtenfeldern außerhalb der Stadt; Abendessen und Übernachtung im Gästehaus des Beit Al Liqa‘.

7. Tag | Dienstag | 7. Mai 2019
Jerusalem

Besichtigung der Kirche St. Peter in Gallicantu am Zionsberg inklusive der Krypta mit dem mutmaßlichen Gefängnis Jesu; Besichtigung des letzten Abendmahlsaals und der Christ Church, der ersten protestantischen Kirche im Nahen Osten; Besuch im dazugehörigen Museum mit Tempelberg-Modell aus dem 19. Jahrhundert; Besichtigung der Grabeskirche und der Erlöserkirche; Andacht am sogenannten Gartengrab aus der Zeit Jesu; Abendessen und Übernachtung im Gästehaus des Beit Al Liqa‘.

8. Tag | Mittwoch | 8. Mai 2019
Jerusalem – Totes Meer – See Genezareth

Besuch des Herzl-Museums mit spannenden Informationen zur Geschichte des Zionismus, der zur Entstehung des Staates Israel entscheidend beigetragen hat; Begegnung mit Verantwortlichen der Fürbitte-Initiative im höchsten Gebäude von Jerusalem; Fahrt durch die judäische Wüste zum Toten Meer; Zeit zum Baden im Salzmeer; Weiterfahrt durch das Jordantal Richtung Norden zum See Genezareth; Abendessen und Übernachtung im Kibbuz-Hotel Ginosar Village direkt am See.

9. Tag | Donnerstag | 9. Mai 2019
See Genezareth – Kapernaum – Berg Arbel

Bootsfahrt auf dem See Genezareth nach Kapernaum mit Besichtigung der Fundamente der Synagoge, in der Jesus gepredigt hat; Spaziergang von einer Anhöhe hinab zum Ort der Bergpredigt; Besuch der „Mensa Christi“ am See, wo Jesus als Auferstandener seinen Jüngern begegnet ist; Besichtigung der Klosterkirche, die mit einem frühchristlichen Mosaik an das Wunder der Brotvermehrung erinnert; Fahrt zum Berg Arbel mit Aussicht auf den See, nach Galiläa und zu den Golanhöhen; Rückfahrt zum Hotel; Gelegenheit zum Baden im See oder Pool; Abendessen und Übernachtung im Kibbuz-Hotel Ginosar Village.

10. Tag | Freitag | 10. Mai 2019
Safed – Akko

Besichtigung von Safed in den Bergen von Obergaliläa (bekannt als eines der Zentren jüdischer Gelehrsamkeit mit alten Synagogen und Künstlerkolonie); Besuch der Kalkstein-Grotten von Rosh Hanikra am Mittelmeer (unmittelbar an der libanesischen Grenze); Besichtigung von Akko (Hafenstadt und Bischofssitz zur Zeit der Kreuzfahrer, von Napoleon vergeblich belagert) mit seiner zum Weltkulturerbe gehörenden Altstadt und gemischter jüdisch-arabischer Bevölkerung; Abendessen und Übernachtung im Kibbuz-Hotel Ginosar Village.

11. Tag | Samstag | 11. Mai 2019
Berg Tabor – Karmel

Fahrt zum Berg Tabor (Ort der Verklärung Jesu) mit Blick auf Galiläa; Sabbat-Gottesdienst mit der jüdisch-messianischen Gemeinde auf dem Karmelgebirge bei Haifa; Fahrt durch das galiläische Bergland mit Besuch im Kirchen-Neubau der arabisch-christlichen Gemeinde in Maalot-Tarshiha; Abendessen und Übernachtung im Kibbuz-Hotel Ginosar Village.

12. Tag | Sonntag | 12. Mai 2019
Rückreise

Fahrt zum Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv; Rückflug via Wien nach Frankfurt oder Zürich.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Übernachtungen in guten Unterkünften gemäß Programm

Preise

Pauschalpreis pro Person i. DZ. CHF 2'890.- EUR 2'495.-


Verrechnung in EUR für Gäste ausserhalb der Schweiz.

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF amzi focus Studienreise Israel und Jordanien

 

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF 690.- EUR 590.-
Zuschlag bei 30-34 Teilnehmenden CHF  65.- EUR  50.-
Zuschlag bei 25-29 Teilnehmenden CHF 135.- EUR 115.-
Trinkgelder CHF  80.- EUR  70.-

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
01.05.2019 11 Nächte CHF 2890.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

Jordanien
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über die Ausreise gültig ist. Bei Ankunft in Jordanien wird ein Visum ausgestellt, das 30 Tage gültig ist.
 

Lage

Jordanien grenzt an Syrien, den Irak, Saudi-Arabien und an Israel bzw. das Palästinensische Autonomiegebiet. In Nordwesten liegt das Tote Meer und im Südwesten das Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 6.2 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Jordaniens ist Arabisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ): +1 Stunde.

Die Zeitverschiebung von +1 Stunde besteht abgesehen von wenigen Wochen das ganze Jahr über, da auch in Jordanien auf die Sommerzeit umgestellt wird (ab Ende April bis Ende September).
 

Klima

In Jordanien herrscht mehrheitlich das Mittelmeerklima. Im Sommer ist es überwiegend sonnig, heiss und trocken. Im Jordantal herrscht subtropisches Klima mit über 40°C. Süd- und Ostjordanien hat Wüsten- und Steppenklima mit 50°C (sehr trocken). Das Hochland hat im Sommer angenehmere Temperaturen von 35-40°C. Nachts kühlt es hingegen sehr stark ab. Im Winter ist es regnerisch bei Temperaturen von 0-15°C. Im Jordantal und in Aqaba ist das Klima ganzjährig mild.
 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •