Reisetermin:
28.04. – 07./10.05.2019
Ihre Ferienbegleitung:
Pfr. Josias Burger
Pfr. Heinz-Ulrich Richwinn
Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Erlebnisreise Israel

Gerne bieten wir für die drei Kirchgemeinden Zizers, Trimmis/Says und Untervaz eine Reise nach Israel an. Sie führt uns nach Cäsarea Maritima in die antike Welt, nach Kapernaum, auf den Golan am Hermon vorbei, zur Taufstelle am Jordan oder auch nach Yad Vashem.

Wir haben zusammen mit Kultour eine Reise zusammengestellt, die vieles erlebbar werden lässt: das alte und das neue Israel, die politische Situation, das Sehnen nach einem anderen Jerusalem, den Einblick in biblische Horizonte, die Vergegenwärtigung von Geschichte, die heute noch Folgen hat. Eine Fahrt für alle Sinne in abwechslungsreicher Landschaft! Wir werden am Toten Meer und am Pool sein, uns bilden, uns erholen, Gemeinschaft unterwegs erleben, Andacht halten beim Gartengrab Jesu.

„Wer ein wenig Barmherzigkeit hat, wird überall Barmherzigkeit finden."
Ich habe immer noch keine Ahnung, was in diesem Satz steckt, aber der Klang der Worte gefällt mir mehr und mehr.“ (Amos Oz, Nenn die Nacht nicht Nacht)

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mitzureisen! Das würde uns freuen. Denn dann teilten wir besondere Erlebnisse. Wir sind gespannt auf die Spurensuche im Heiligen Land

Reisefreudig grüssen
Pfr. Josias Burger und Pfr. Heinz-Ulrich Richwinn

1. Tag | Sonntag, 28. April 2019
Anreise nach Tel Aviv – Netanya

Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich. Bequemer Linienflug mit EL AL Israel Airlines nach Israel. Am Flughafen in Tel Aviv begrüsst uns unsere deutschsprechende Reiseleitung mit einem herzlichen «Shalom». Fahrt nach Netanya an die Mittelmeerküste zu unserem schön gelegenen Hotel Seasons mit Blick aufs Meer.

2. Tag | Montag, 29. April 2019
Cäsarea Maritima – Muchraka – Nazareth – See Genezareth

Nach einem feinen israel. Frühstücksbuffet fahren wir nach Cäsarea Maritima. Hier erwartet uns eine Weltstadt der Antike und eine der wichtigsten archäologischen Stätten des Landes. Von Muchraka aus geniessen wir die herrliche Aussicht über die Jesreelebene – das Armageddon-Tal und befassen uns auch mit der Geschichte des Propheten Elia, der hier den Priestern des Baals gegenübertrat. Weiterfahrt nach Nazareth, wo wir die Verkündigungsbasilika mit den berühmten Mosaiken besichtigen werden. Wenn noch genügend Zeit bleibt, fahren wir auf den Berg bei Nazareth mit herrlichem Blick auf Nazareth und Galiläa. Anschliessend erreichen wir den See Genezareth und beziehen unser schönes, direkt am See gelegenes Kibbuz-Hotel Maagan. Der gepflegte Swimmingpool und die grosse Liegewiese laden zum Verweilen ein.

3. Tag | Dienstag, 30. April 2019
Bootsfahrt auf dem See Genezareth – Kapernaum – Berg der Seligpreisungen – Brotvermehrungskirche – freie Zeit

Auf geht’s zu unserem ganz speziellen «Bibeltag rund um den See Genezareth». Am Morgen besteigen wir ein kleines Holzboot und können nachempfinden, wie sich Jesus und die Jünger damals auf dem See fortbewegt haben. Ein einmaliges Erlebnis! In Kapernaum gehen wir wieder an Land. Hier sehen wir die Überreste dieses ehemaligen Fischerdorfes, wo Jesus selbst einst lebte und zahlreiche Wunder vollbrachte. Den Spuren seiner Wunder folgend erreichen wir den Berg der Seligpreisungen. Wir führen uns zentrale Aspekte der Bergpredigt vor Augen und geniessen die friedliche Ruhe während einer kleinen Wanderung hinunter zum Seeufer, wo wir eine kleine Andacht halten werden. Anschliessend besuchen wir in Tabgha die Brotvermehrungskirche mit dem bekannten Mosaik. Nach einem feinen Mittagessen am See mit Petrus-Fisch, Fleisch oder orientalischen Salaten (nicht inbegriffen) wartet ein freier Nachmittag auf uns, den wir nach Lust und Laune am See gestalten und geniessen können.

4. Tag | Mittwoch, 1. Mai 2019
Kibbuz Misgav Am – Jordanquellen – Golanhöhen

Nach dem Frühstück fahren wir ganz in den Norden Israels. Im Kibbuz Misgav Am blicken wir direkt an der libanesischen Grenze tief in den Libanon und in eine wunderschöne Berglandschaft hinein. Ein Kibbuzmitglied wird uns vom Leben in dieser Gegend erzählen und uns durch den Kibbuz führen. Weiterfahrt zum Banias, einer der Jordanquellen, um eine erfrischende Wanderung zu machen. Hier in Cäsarea Philippi sagte Simon zu Jesus: «Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.» Auf schöner Strecke geht es weiter auf die Golanhöhen. Hier geniessen wir von einem der Aussichtspunkte einen tollen Ausblick ins benachbarte Syrien. Über eine imposante Passstrasse fahren wir zurück an den See und zu unserer Unterkunft.

5. Tag | Donnerstag, 2. Mai 2019
Taufstelle Jesu – Qumran – Baden am Toten Meer

Heute verlassen wir die liebliche Gegend von Galiläa und fahren südwärts durch das karge Jordantal. Wir erreichen Qasr el Yahud, die Taufstelle Jesu. Nebst diesem Ereignis ist dies der Ort, wo die Kinder Israels den Jordan mit Josua ins Gelobte Land überquerten. Weiter geht es nach Qumran, wo wir uns mit dem Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer beschäftigen. Anschliessend erreichen wir das Tote Meer. An einem schönen Badestrand am Toten Meer haben wir Gelegenheit zum ausgiebigen Baden. Nachdem wir das Salzwasser wieder abgespült haben und sich unsere Haut wie neugeboren anfühlt, beziehen wir für eine Nacht unser Quartier im Kibbuz Kalia in der Wüste.

6. Tag | Freitag, 3. Mai 2019
Massada – Ein Gedi – Jerusalem

Am Vormittag «erklimmen» wir die berühmte Felsenfestung Massada (UNESCO-Weltkulturerbe). Die komfortable Schweizer Seilbahn bringt uns in die Höhe. Oben tauchen wir in die Vergangenheit des verrückten König Herodes ein und geniessen einen wunderschönen Ausblick über die Wüste und das Tote Meer. Anschliessend schweben wir mit der Seilbahn wieder nach unten. Wir fahren am Toten Meer entlang bis zum Ein Gedi-Nationalpark, wo sich damals David vor König Saul versteckt hatte. Hier nehmen wir uns Zeit, in die Bibel einzutauchen und verinnerlichen den Text bei einer kleinen Wanderung zum David-Wasserfall. Anschliessend ziehen wir hinauf nach Jerusalem, dem Höhepunkt einer jeden Israel-Reise entgegen! „YERUSHALAYIM“, Erbe des Friedens nennen sie die Israelis liebevoll. Auf der Haas-Promenade lesen wir das „Wallfahrtslied“ Davids. Wir geniessen den atemberaubenden Blick über die Stadt. Fahrt zu unserem zentral gelegenen Hotel Eyal in Jerusalem.

7. Tag | Samstag, 4. Mai 2019
Jerusalemer Altstadt

Fahrt hinauf auf den Ölberg. Dort geniessen wir den herrlichen Blick hinüber zur «Stadt des grossen Königs» und zum Tempelplatz. Über den «Prophetenweg» spazieren wir zur eindrücklichen Dominus Flevit-Kirche. Sie erinnert uns an den Ort, wo Jesus um das Schicksal Jerusalems weinte. Im Garten Gethsemane staunen wir über die uralten Ölbäume. Zu Fuss durchqueren wir das Kidrontal, betreten durch eines der mächtigen Stadttore die Altstadt und sehen den Teich Bethesda, wo Jesus den Lahmen heilte. Danach kommen wir zur Klagemauer, dem heiligsten Ort der Juden. Dort verweilen wir einige Zeit und beobachten das bunte Treiben der betenden Juden vor diesem eindrücklichen Überrest der alten westlichen Umfassungsmauer des Zweiten Tempels. Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Grabeskirche zu besuchen oder über den arabischen Basar zu schlendern. Rückkehr in unser Hotel in Jerusalem.

8. Tag | Sonntag, 5. Mai 2019
Samaria

Wir reisen durch das Stammesgebiet von Benjamin bis ins Land Ephraim. Unsere erste Station ist Tel Shilo. Hier stand vor dem Bau des ersten Tempels in Jerusalem die Stiftshütte von Mose. Im Besucherzentrum wird uns in einer Multimedia-Präsentation die Bedeutung dieses Ortes und der archäologischen Überreste erläutert. Von dort geht die Fahrt zum Berg Garizim bei Nablus, dem biblischen Sichem. Rückkehr nach Jerusalem und freie Zeit in der Stadt.

9. Tag | Montag, 6. Mai 2019
Jerusalemer Neustadt

Heute fahren wir auf den Herzlberg, auch «Berg des Geden-kens» genannt. Dort werden wir durch das Herzlmuseum geführt. Die innovative Besucherstätte zeigt anhand des Lebens von Theodor Herzl die Geschichte des Zionismus und welche Anstrengungen in all den Jahren vor der Staatsgründung in diesem Bereich unternommen wurden. Über den Staatsfriedhof gelangen wir nach Yad VaShem, der zentralen Holocaustgedenkstätte. Die Ausstellung wird uns mit dem dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte konfrontieren, dessen Konsequenzen tagtäglich auch heute noch Israels Handeln begleiten. Zum Abschluss des Tages besuchen wir den «stillen Garten voller Blumen», wo wir den Golgathahügel (Schädelstätte) und ein Grab im ursprünglichen Zustand sehen. Wir halten ein Abendmahl beim leeren Gartengrab.

10. Tag | Dienstag, 7. Mai 2019
Jerusalem – Tel Aviv – Zürich

Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende…Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck machen wir uns auf den Weg zum Flughafen Tel Aviv. Mit dem Linienflug der EL AL geht‘s danach zurück in die Schweiz.

…Oder Sie können noch ein paar Tage verlängern und die Sonne in Eilat geniessen!

Reiseverlängerung in Eilat am Roten Meer

10. Tag | Dienstag, 7. Mai 2019
Jerusalem – Grab Ben Gurion – Mizpe Ramon – Eilat

Nach der Verabschiedung der Heimkehrer fahren wir in den Süden. Das Volk Israel und David gingen zu Fuss durch die Wüste – wir benutzen einen modernen und mit einer angenehmen Kühlung ausgestatteten Bus! Erster Halt im Kibbuz Sde Boqer beim Grab des Staatsgründers Israels David Ben Gurion. Von der Terrasse hat man einen atemberaubenden Blick in das tief eingeschnittene Trockental Zin, durch das die Israeliten einst auf dem Weg nach Kanaan gezogen sind. Weiterfahrt nach Mizpe Ramon. Hier schlugen die Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten ihr Lager auf. Wir geniessen bei klarem Wetter eine weite Aussicht auf den grossen Ramon-Krater mit seiner kargen und doch sehr schönen Steinwüste. Weiter geht es auf direktem Weg nach Eilat am Roten Meer (südlichster Punkt Israels). Abendessen und Übernachtung im schönen Leonardo Royal Resort Eilat. Zur Hotelanlage gehört ein grosser Swimmingpool. Eine herrliche Gartenanlage mit Schatten spendenden Palmen lädt zum Verweilen ein.

11. – 13. Tag | Mi – Fr | 8. – 10. Mai 2019
Eilat

Wir geniessen die herrliche Sonne von Eilat und das klare Wasser des Roten Meeres. Baden, Schnorcheln, Windsurfen, Tauchen, Wüstenwanderungen und vieles mehr können wir in diesem Ferienort unternehmen. Diese Tage der Ruhe, Erholung und Gemeinschaft werden wir schätzen. Es können individuell Ausflüge wie z. B. Besuch des weltbekannten Unterwasser-Observatoriums u.v.m. unternommen werden.

Am Freitag, 10. Mai 2019, Fahrt zum Flughafen von Tel Aviv und Flug mit der EL AL direkt nach Zürich.


Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Übernachtungen in den erwähnten Hotels und Kibbuz-Gästehäusern.

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer CHF 2'475.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Erlebnisreise Israel | Burger & Richwinn

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag                                   CHF    645.-
Zuschlag bei 25 - 29 Teilnehmenden CHF      70.-
Zuschlag bei 20 - 24 Teilnehmenden CHF    185.-
Trinkgelder an Reiseleiter & Busfahrer       CHF      90.-







Ferienverlängerung in Eilat vom 07.05. – 10.05.2019
Im Doppelzimmer ab 15 Teilnehmenden         CHF     485.-
Einzelzimmerzuschlag CHF     265.-

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
28.04.2019 9 Nächte CHF 2475.00
28.04.2019 12 Nächte CHF 2960.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •