Indien & Nepal mit AVC Schweiz

neu bei Kultour

Reisetermin

3. – 20. Oktober 2019

Reisebegleitung

Andreas und Renata Rossel | AVC Schweiz

Reiseart

Rundreisen
Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

052 235 10 00 oder
info@kultour.ch
ab
CHF 3'980.-
Indien & Nepal mit AVC Schweiz

Liebe Interessenten


Unter dem Label «Mission Experience» haben wir unsere Indien/Nepal-Reise schon mehrmals erfolgreich durchgeführt. In Kathmandu, in der Himalaya-Region, in Nordostindien und Delhi werden wir durch einheimische AVC-Projektleiter kompetent und mit Herz in die beiden Länder eingeführt: in die Kultur, ins Alltagsleben der Menschen und wie Gott in diesen Vielvölkerstaaten sein Reich baut. Neben dem Erleben touristischer Attraktionen haben wir das Privileg, touristische Pfade zu verlassen und authentische Einblicke ins Land und das Leben der Bewohner zu erhalten.


Die Reise führt über Kathmandu in Nepal nach Pokhara, Ausgangspunkt für den viertägigen Ausflug in den Himalaya, dann ins bekannte Teeanbaugebiet Darjeeling in Nordostindien und als Schlusspunkt nach Delhi mit seiner eindrücklichen Altstadt, zum berühmten Weltkulturerbe Taj Mahal und wieder zurück nach Zürich.


Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.


Ihre Reisebegleiter
Andreas und Renata Rossel

 

 

Auskünfte zur Reise

a.rossel@avc-ch.org
+41 79 340 48 83

Preise

Pauschalpreis pro Person                    CHF 3'980.-

 

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Indien Nepal | AVC Schweiz

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF 490.-
Trinkgelder pro Person CHF   70.-
Zuschlag bei 10-15 Teilnehmenden CHF 150.-

Visagebühren (bei eigenständiger Einholung)
 
Indien USD   69.-

Falls die Visa über Kultour eingeholt werden sollen, beträgt die Gebühr CHF 160.- pro Person.

 

Nepal USD   25.-

Das Visum für Nepal wird bei der Einreise eingeholt.

 

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum
Dauer
Preis p.P. ab
03.10.2019
17 Nächte
CHF 3980.00
Indien
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer Bürger einen Reisepass, der noch zwei freie Seiten enthält und mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist, sowie ein Visum. Für ausländische Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Indien liegt auf dem asiatischen Kontinent. Im Norden grenzt es unter anderem an Pakistan und China. Der grösste Teil des Landes grenzt an den indischen Ozean umgeben.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 1.21 Milliarden.

Sprache

Die Amtssprache Indiens sind Hindi und Englisch. Darüber hinaus werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Die indische Verfassung hat davon 21 Sprachen anerkannt.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): + 4 ½ Stunden

Da Indien keinen Unterschied zwischen Sommer- und Winterzeit macht, beträgt die Differenz zu unserer Sommerzeit + 3 ½ Stunden.

Klima

Das Klima ist heiss und tropisch mit regionalen Unterschieden. Kühler wird es von Dezember bis Mitte Februar. Die heisseste Jahreszeit ist zwischen März und Mai. Der Südwest-Monsun ist in den meisten Regionen im Sommer zwischen Juni und September, der Nordost-Monsun im Oktober und November.

Nepal
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum ist erforderlich und wird bei der Einreise am Flughafen gelöst.

Lage

Nepal liegt auf dem asiatischen Kontinent im Himalaya-Gebiet. Im Norden grenzt es an China und im Osten, Süden und Westen bildet Indien die Grenze.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 26.5 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Nepals ist Nepali. Nur etwa 50% der Bevölkerung spricht diese Sprache. Tibetobirmanische Sprachen werden deshalb als Umgangssprache genutzt. Im Geschäftsverkehr wird Englisch gebraucht.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +4.45 Stunden.

In Nepal wird nicht auf die Sommerzeit umgestellt, weshalb der Zeitunterschied zur MEZ +3.45 Stunden beträgt.
 

Klima

In Nepal ist ein Hochgebirgsland und weist dadurch unterschieldiche Klimazonen auf. Je nach Höhenlage und Einwirkung der Monsunwinde herrschen tropische bis alpine Klimaverhältnisse. Im nördlichen Teil des Landes ist es eher gemässigt-kühl, im mittleren Teil gemässigt-warm und im südlichen Teil feucht-tropisch.