Reisetermin

7. – 13. September 2019

Reisebegleitung

Georgi Cotti

Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

052 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel und das Militär

Ein exklusives Reiseerlebnis


Wer Israel im Zusammenhang mit Militär hört, denkt unweigerlich an eine fortschrittliche und technologisch gut ausgerüstete Armee. In der Tat gehört das israelische Militär in punkto ausgebildetem Personal, Waffentechnik und Kriegsführung zur Weltspitze. Seit der Staatsgründung vor 71 Jahren war der Staat Israel in mehrere Kriege und unzählige bewaffnete Konflikte verwickelt. Mit der permanenten Bedrohungslage ging stets eine fortschrittliche Entwicklung einher. Dies hat dazu geführt, dass israelisches Knowhow in Sicherheitsfragen und Landesverteidigung weltweit ein gefragtes Gut ist.
Während dieser einmaligen Reise beleuchten wir die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der israelischen Streitkräfte. Wir haben Zutritt zur militärischen Sperrzone und werden mit den Grenzverläufen und geopolitischen Begebenheiten auf den Golanhöhen vertraut gemacht. Wir treffen Soldaten im aktiven Dienst und erfahren über das alltägliche Leben mitsamt den Herausforderungen auf den verschiedensten Ebenen.
Nebst persönlichen Treffen werden wir uns mit der Entwicklung und Geschichte einzelner Truppengattungen zu Wasser, Land und in der Luft befassen. Ein Besuch im bedeutendsten Panzermuseum des Landes steht ebenso auf dem Programm wie ein Blick hinter die Kulissen eines Rüstungskonzerns, der hochtechnologische Systeme zur Landesverteidigung entwickelt. In der ehemaligen Luftwaffenbasis von Hazerim werden wir unterschiedlichste Kampfflugzeuge kennenlernen und wie es sich in einer heute im Einsatz stehenden F-16 anfühlt, werden wir im Flugsimulator selbst erleben können!
Wir freuen uns auf einzigartige Erlebnisse und unvergessliche Begegnungen in der Welt des israelischen Militärs – kommen Sie mit!


Ihr Georgi Cotti

 

Georgi Cotti Verbringt mehrere Monate im Jahr in Israel und verfügt über zahlreiche Kontakte und Insiderwissen. Er arbeitet seit vielen Jahren mit Kriegsverletzten der israelischen Armee.

 

1. Tag | Samstag | 7. September 2019
Zürich - Tel Aviv - Obergaliläa

Morgens treffen sich die Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich. Komfortabler Direktflug mit Swiss nach Tel Aviv. Nach der Ankunft Fahrt nach Obergaliläa zum Kibbuz Hagoshrim. Da heute Shabbat ist, werden wir erst das Abendessen geniessen und anschliessend unsere Zimmer beziehen.

2. Tag | Sonntag | 8. September 2019
Hermon - Golan

Ein besonderer Tag ganz im Norden Israels erwartet uns heute. Wir fahren zur Siedlung Neve Ativ auf den Golanhöhen. Der strategisch wichtige Ort war Schauplatz verschiedener Kampfhandlungen zwischen Israel und Syrien. Auch heute leben vor Ort noch Augenzeugen und Veteranen aus der Zeit der Kriege
von 1967 und 1973.
Nun erreichen wir die Talstation des Skiresorts vom Berg Hermon. Auf der vom Militär kontrollierten Strasse erreichen wir den höchsten Punkt Israels. Wir befinden uns 2224 m ü. M. inmitten des militärischen Sperrgebietes. Wir haben einen einmaligen Rundblick und werden mit den Grenzverläufen der Länder Israel, Libanon und Syrien vertraut gemacht. Ebenfalls treffen wir hier stationierte Angehörige der Armee. Nach diesem beeindruckenden Besuch setzten wir unsere Erkundungstour auf den Golanhöhen fort. Unter anderem werden wir Mizpe Oz sehen, wo eine der grössten Panzerschlachten der Geschichte stattfand. Wir beenden den Tag bei der Helikopter-Absturzstelle bei Shar Yashuv, das nur einen steinwurfweit von unserem Kibbuzgästehaus entfernt liegt.

3. Tag | Montag | 9. September 2019
Obergaliläa - See Genezareth - Jordantal - Haifa - Netanya

Wir lassen die Hügel Obergaliläas hinter uns fahren Richtung Süden. Unterwegs werden wir auf verschiedene, den allermeisten Besuchern unbekannte, Orte mit militärischer Relevanz zu sprechen kommen. Wir fahren dem Ostufer des Sees Genezareth entlang und erreichen das Jordantal, das sich südlich des Sees erstreckt. Hier finden sich einige der ältesten und während Kriegen meistumkämpften Kibbuzim des Landes. Wir befassen uns eingehender mit den Pionieren und hören aus erster Hand über die mühselige Arbeit und gefährliche Gründerzeit des Staates.

Nun wenden wir uns gen Westen und erreichen die Hafenstadt Haifa. Wir haben das Privileg, zusammen mit einem hochrangigen Kommandanten das israelische Marine-Museum zu besuchen. Filmsequenzen geben uns einen ersten Einblick in die Geschichte. Wir besichtigen verschiedene ausgemusterte Schiffe, die für Kriegszwecke und jüdische Flüchtlinge vor der Staatsgründung genutzt wurden. Zur Sammlung des Museums gehört auch ein deutsches U-Boot der Klasse 206A, das für israelische Anforderungen umgebaut und nachgerüstet wurde. Entlang der Mittelmeerküste fahren wir anschliessend nach Netanya
und beziehen unsere Zimmer im schönen Hotel Seasons, wo wir 4 Nächte bleiben.

4. Tag | Dienstag | 10. September 2019
F-16 Flugsimulator - Geheimdienstzentrum

Vom Meer geht es heute in die Luft. In Glilot werden wir von Kampfpiloten und den Betreibern der Flugsimulatoren erwartet. In einem ersten Teil hören wir einen spannenden Vortrag über die Herausforderungen der Luftwaffe Israels und von der anspruchsvollen Tätigkeit eines Kampfpiloten. Anschliessend erfolgt die Missionsbesprechung und wir können selbst in den F-16 Simulatoren Platz nehmen und in voller Piloten-Montur einen Flug erleben.

Nach der Mittagspause tauchen wir in die Welt der Geheimdienste ein. Wir werden mit Insider-Wissen betreffs Rolle und Bedeutung der israelischen Intelligenz vertraut gemacht. Ebenfalls hören wir aus erster Hand einige der faszinierendsten Episoden der Geheimdienste. Dem Zentrum angegliedert sind auch das Verteidigungsmuseum und das sogenannte Labyrinth des Gedenkens, die wir ebenfalls besuchen werden.

5. Tag | Mittwoch | 11. September 2019
Ashkelon Regional Council bei Gaza - Air Force Museum

Heute begeben wir uns in die Region von Ashkelon. Keine andere Region des Landes ist vom immer wieder aufflammenden, bewaffneten Konflikt zwischen der im Gazastreifen regierenden Hamas und Israel so betroffen wie diese. In einer kleinen Siedlung nahe der Grenze besuchen wir die Bewohner und hören vom alltäglichen Leben an diesem Ort. Vorbei an der sog. «Raketen-Stadt» Sderot fahren wir in die Wüste Negev.

Unser Ziel ist das Luftwaffenmuseum in Hatzerim. Die eindrückliche Ausstellung auf der ehemaligen Luftwaffenbasis umfasst unter anderem Drohnen und Radarsysteme sowie 150 Flugzeuge und gibt uns einen guten Einblick in die israelische Luftwaffe im Wandel der Zeit. Es finden sich unter den Ausstellungsobjekten fast sämtliche im Lauf der Geschichte Israels eingesetzten Flugzeuge von Messerschmitt bis McDonnell Douglas F-15A.

6. Tag | Donnerstag | 12. September 2019
Rüstungsindustrie IWI - Yad La-Shiryon Latrun - Halle der Erinnerungen

Ein essentieller Bestandteil der Schlagkraft des israelischen Militärs sind die Rüstungsindustrien mit ihrem starken Sektor der Forschung und Entwicklung. Mit IWI (Israel Weapon Industries) besuchen wir eine der bekannten Waffenschmiede der heutigen Zeit. Das staatliche Unternehmen entwickelt Geräte und Systeme, die in verschiedenen Bereichen der modernen Land-, Luft-, See- und Cyber-Kriegsführung Anwendung finden.

Dann erreichen wir Yad La-Shiryon in Latrun. Das Gelände mit der Polizeistation, das während des Unabhängigkeitskrieges einer der umkämpftesten Orte war, ist heute die offizielle Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten des Panzerkorps. Gemeinsam mit einem Veteranen besichtigen wir das Panzermuseum. Mit über 100 Panzern und gepanzerten Fahrzeugen ist es eines der vielfältigsten Museen weltweit. Es finden sich israelische Fabrikate wie der Merkava Panzer, britische Sherman, deutsche Leopard-Panzer oder, teils in Kämpfen erbeutete, sowjetische Panzer der T-Reihe.

Den Abschluss unserer Reise bildet der Besuch in der Halle der Erinnerungen beim Herzlberg in Jerusalem. Die staatliche Gedenkhalle ist ein architektonisches Meisterwerk und ist all diejenigen gewidmet, die ihr Leben bei der Verteidigung des Landes und der Bevölkerung verloren haben.

7. Tag | Freitag | 13. September 2019
Netanya - Tel Aviv und Rückflug

Wie geniessen den freien Vormittag in der Küstenstadt Netanya oder am Strand. Um die Mittagszeit Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten

Unsere Unterkünfte während der Insider-Reise

Preise

Pauschalpreis pro Person  
Doppelzimmer CHF 2'290.-

 

Inbegriffen

Die inbegriffenen Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Israel und das Militär

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF  490.-
Trinkgelder pro Person CHF    60.-
Zuschlag bei 35-39 Teilnehmenden CHF  100.-
Zuschlag bei 30-34 Teilnehmenden CHF  280.-

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
07.09.2019 6 Nächte CHF 2290.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •