Reisetermin
27. Jan. – 14. Feb. 2019
Ihre Ferienbegleitung
Dr. phil. Daniel Mauerhofer (Geograph und Historiker)
Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Traumreise in die Wunderwelt Patagoniens

Liebe Freunde der besonderen Reise!

Nach drei erfolgreichen Durchführungen der Traumreise in die Wunderwelt Patagoniens, lade ich Sie herzlich ein, an der Wiederholungsreise teilzunehmen.

Auf dieser Reise erleben Sie die bekanntesten Highlights Patagoniens hautnah. Dazu gehören der einzigartige General Carrera See in Chile; der Nationalpark „Los Glaciares“ in Argentinien mit dem berühmten Fitz Roy Massiv, dem abweisenden Cerro Torre und dem gigantischen Perito Moreno Gletscher. Zudem besuchen Sie den Nationalpark „Torres del Paine“ in Chile mit den „Torres“ und den „Cuernos“, die sich in den türkisblauen Seen spiegeln. Die Reise endet in Punta Arenas an der Magellanstrasse.

Patagonien ist ein grenzenloses Land. Ein Land der unendlichen Weite, der endlosen Pisten und der lang gezogenen Staubfahnen. Es ist eines der Gebiete, in denen man die Macht der Natur noch spürt. Zudem gilt der Süden Chiles und Argentiniens als eines der schönsten Naturparadiese dieser Welt! Majestätische
Gebirgszüge mit bizarren Felsformationen, gewaltige Gletscher und türkisblaue Seen, mächtige Flüsse mit tosenden Wasserfällen ziehen alle Besucher in ihren Bann. Zudem bildet die vielfältige Vegetation den Lebensraum einer reichen Tierwelt. Für jede Patagonien-Reise gilt, dass lange Fahrstrecken - auf
nicht immer sehr gut ausgebauten Strassen – in Kauf genommen werden müssen. Zudem kann das Patagonien-Wetter unbeständig und stürmisch sein (wie das Wetter in den Alpen). Einige der schönsten Aussichtspunkte Patagoniens können Sie nur zu Fuss entdecken, deshalb sollten Sie Freude am Wandern mitbringen. Sie werden zudem begeistert sein von den vielen ausgezeichneten Hotels. Wenn immer möglich bleiben wir für mindestens zwei Nächte im gleichen Hotel.

Ich lade Sie herzlich ein diese aussergewöhnliche, preislich sehr
attraktive Patagonienreise mit mir zu erleben!

Ihr Reiseleiter Dr. phil. Daniel Mauerhofer (Geograph & Historiker)

Für Fragen zum Reiseprogramm stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:
Chilenackerstr. 28, 4654 Lostorf/SO
Tel. 062 298 23 05, Mail: dm.mauerhofer@sunrise.ch

1. Tag, Sonntag, 27. Januar 2019
Zürich – Santiago de Chile

Treffen am frühen Morgen auf dem Flughafen Zürich. Bequemer Tagesflug mit Iberia von Zürich via Madrid nach Santiago de Chile. Verpflegung an Bord. Ankunft am Abend in Santiago de Chile und Fahrt zu unserem Hotel Ladera. Übernachtung.

2. Tag, Montag, 28. Januar 2019
Santiago de Chile und Valparaíso (A)

Nach dem Frühstück starten wir gleich mit der Stadtrundfahrt. Unter kundiger Führung verschaffen wir uns in der Landeshauptstadt zu Fuss und mit einem Bus einen Überblick über die aufstrebende Metropole. Das herrliche Panorama vom Cerro San Cristobal wird uns begeistern! Anschliessend fahren wir in die traditionsreiche Küstenstadt Valparaíso und unternehmen einen Rundgang durch das historische Zentrum und den berühmten Hafen. Rückfahrt nach Santiago. Übernachtung im Hotel Ladera.

3. Tag, Dienstag, 29. Januar 2019
Santiago de Chile – Balmaceda – Puerto Guadal (250 km) (F/A)

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug mit LAN nach Balmaceda (1300 km). Fahrt auf dem landschaftlich sehr schön angelegten Highway „Carretera Austral“ Richtung Süden vorbei an den Felsnadeln des Cerro Castillo. Die Strasse folgt einem landschaftlich einzigartigen weiten Flusstal, bevor sie den tiefblauen General Carrera See (den zweitgrössten See Südamerikas) erreicht. In Puerto L. Tranquilo besteigen wir ein kleines Boot und fahren hinaus auf den See, um die einzigartigen Marmorgebilde der „Catedral de Marmol“ zu bewundern. Nach einer etwa 10-stündigen Fahrt erreichen wir das Parador Austral.
Unterkunft für zwei Nächte.

4. Tag, Mittwoch, 30. Januar 2019
Am General Carrera See (140 km) (F/A)

Nach dem anstrengenden Tag geniessen wir den freien Morgen am tiefblauen General Carrera See. Am Nachmittag fahren wir an den Rio Baker, dem wasserreichsten Fluss Patagoniens und unternehmen einen kleinen Spaziergang zu den eindrücklichen Stromschnellen. Übernachtung im Parador Austral.

5. Tag, Donnerstag, 31. Januar 2019
Puerto Guadal – Chile Chico – Argentinien – Los Antiguos (200 km) (F/A)

Die heutige Tagesetappe beginnt am blauen General Carrera See. Von vielen Aussichtspunkten aus können wir die prächtige Landschaft an diesem riesigen See bewundern. Auf dem Weg nach Chile Chico machen wir eine 2-stündige Wanderung. Kurz nach Chile Chico kommen wir an die argentinische Grenze. (Die Grenzformalitäten können bis zu 2 Std. beanspruchen!). Direkt hinter der Grenze übernachten wir im Hotel Mora in Los Antiguos.

6. Tag, Freitag, 1. Februar 2019
Los Antiguos – El Chalten (600 km) (F/M/A)

Sehr früh am Morgen verlassen wir Los Antiguos. In Perito Moreno erreichen wir die berühmte „Ruta 40“, die Patagonien auf der argentinischen Seite von Norden nach Süden durchquert. Die heutige lange Fahrt auf der „Ruta 40“ führt durch eine weite Steppenlandschaft. Grosse Teile der Strecke wurden in den letzten Jahren asphaltiert. Das Mittagessen wird uns unterwegs auf einer Estancia serviert. Vorbei an einsamen Estancias erreichen wir am Nachmittag den türkisblauen Viedmasee. Bei guter Sicht können wir die spektakulären Felsnadeln des Fitz Roy Massivs schon aus der Ferne erkennen. Gegen Abend sind wir in El Chalten am Eingang zum Nationalpark „Los Glaciares“. Unterkunft für drei Nächte in der Posada Lunajuim in El Chalten.

7. Tag, Samstag, 2. Februar 2019
Wanderung Richtung Fitz Roy (F)

Wer früh aufsteht sieht den Fitz Roy in der aufgehenden Sonne rot aufleuchten! Heute brauchen wir unsere Wanderschuhe. Wir wandern auf dem Senda al Pilar zum Fitz Roy Massiv. Von El Chalten aus wandern wir gemächlich durch die wunderschönen Südbuchenwälder bis zum Chorillo-Fluss und weiter bis zur Laguna Capri. Von hier aus geniessen wir das überwältigende Panorama auf das Fitz Roy Massiv. Wir kehren im Laufe des Nachmittags nach El Chalten zurück.

(Wanderzeit: ca. 5 – 7 Stunden / Höhendifferenz ca. 300 m). Übernachtung in der Posada Lunajum.

8. Tag, Sonntag, 3. Februar 2019
Wanderung Richtung Cerro Torre (F)

Heute wollen wir den berühmten Cerro Torre aus der Nähe bewundern. Wir verlassen El Chalten und erreichen nach einer etwa dreistündigen Wanderung den Lago Torre. Der Ausblick von hier auf die Gletscher, den See und die schlanke Pyramide des Cerro Torre mit den senkrechten Felswänden ist schlicht überwältigend! Auf dem gleichen Weg geht es zurück nach El Chalten.

(Wanderzeit ca. 6 – 8 Std. / Höhendifferenz ca. 300 m). Übernachtung in der Posada Lunajum

9. Tag, Montag, 4. Februar 2019
El Chalten – Perito Moreno Gletscher – El Calafate (380 km) (F)

Früh am Morgen verlassen wir El Chalten. Nach einer langen, abwechslungsreichen Fahrt durch die argentinische Steppe erreichen wir gegen Mittag El Calafate am tiefblauen Lago Argentino. Am Nachmittag steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: Die Fahrt zum Perito Moreno Gletscher. Auf einer kleinen Wanderung gehen wir zu den Aussichtsplattformen und geniessen den spektakulären Blick auf den grossen Eisstrom. Auch seine Ausmasse sind beeindruckend: Der Eisstrom fliesst aus dem südlichen Inlandeis herab in einen See und bildet auf einer Breite von ca. 3 km einen 60 m hohen Eisabbruch! Vom hohen, senkrecht aus dem Wasser aufragenden Eiswall mit Zacken und Zinnen brechen ganze Blöcke donnernd ins Wasser und schwimmen auf dem blaugrünen Wasser davon – ein fantastisches Naturschauspiel! Rückfahrt nach El Calafate. Übernachtung für zwei Nächte im Hotel El Quijote.

10. Tag, Dienstag, 5. Februar 2019
El Calafate – Upsala Gletscher – Spegazzini Gletscher – El Calafate (100 km) (F)

Vom Hafen Punta Bandera fahren wir heute mit dem Schiff in den auf dem Landweg nicht zugänglichen Nordwestteil des Gletscher-Nationalparks. Unser erstes Ziel ist der Upsala-Gletscher, der sich malerisch im See spiegelt. Mächtige Eisblöcke und Eisschollen treiben im Wasser. Wir sind von einer arktisch anmutenden Landschaft umgeben. Anschliessend fahren wir weiter zum eindrücklichen Spegazzini-Gletscher und schliesslich noch zum Perito Moreno Gletscher. Rückfahrt nach El Calafate und Übernachtung im Hotel El Quijote.

11. Tag, Mittwoch, 6. Februar 2019
El Calafate – Nationalpark Torres del Paine (300 km) (F/A)

Wir fahren zuerst Richtung Süden und dann Richtung Westen durch die argentinische Steppe. Bei Villa Cerro Castillo überqueren wir wieder die Grenze zu Chile (Wartezeit möglich). Nach einer abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir am späten Nachmittag einen der berühmtesten Nationalparks Südamerikas: den Nationalpark „Torres del Paine“. Unterkunft für drei Nächte im Farmhotel Cerro Guido.

12. Tag, Donnerstag, 7. Februar 2019
Im Torres del Paine Nationalpark (120 km) (F/A)

Heute erkunden wir auf einer eindrucksvollen Fahrt den Nationalpark und unternehmen kleine Wanderungen zu speziell schönen Aussichtspunkten (u.a. Wanderung zum Salto Grande und Lago Nordenskjöld in dem sich die berühmten Berggipfel spiegeln). Besonders sehenswert sind die zweifarbigen „Cuernos“, die sich im blauen Lago Pehoe spiegeln. Begeistern wird uns aber auch die spezielle farbige Vegetation! Übernachtung im Farmhotel Cerro Guido.

13. Tag, Freitag, 8. Februar 2019
Im Torres del Paine Nationalpark (F/A)

Wir durchfahren den Nationalpark nochmals auf einer anderen Route und unternehmen wieder kleine Wanderungen zu sehr schönen Aussichtspunkten. Wir haben zudem genügend Zeit, um die riesigen GuanakoHerden zu beobachten, die sich an vielen Stellen im Nationalpark aufhalten, den Kormoranen zuzuschauen und die einzigartige Pflanzenwelt zu bestaunen. Das Labyrinth der farbigen Seen, in denen sich auch der GreyGletscher spiegelt, zieht uns immer wieder in seinen Bann. (Alternative: Wer sehr gut zu Fuss ist, kann auch eine anstrengende Tageswanderung zum Mirador Torres del Paine unternehmen. (Wanderzeit: ca. 8 – 10 Std.) Übernachtung im Farmhotel Cerro Guido.

14. Tag, Samstag, 9. Februar 2019
Torres del Paine Nationalpark – Puerto Natales ( 200 km) (F)

Am Morgen verlassen wir den Nationalpark. Auf dem Weg nach Puerto Natales besuchen wir die Cueva de Milodon. Hier soll vor Jahrtausenden ein riesiges Urzeit-Tier, ein Milodon, gehaust haben. Puerto Natales liegt an der südpatagonischen Fjordküste. Hier fallen die Andenrücken ins Meer und lösen sich in ein Labyrinth von Inseln und Kanälen auf. Freier Nachmittag für eigene Entdeckungen. Übernachtung im Hotel
Indigo Patagonia.

15. Tag, Sonntag, 10. Februar 2019
Puerto Natales – Punta Arenas (330 km) (F)

Zuerst durchfahren wir eine wunderschöne farbige Hügellandschaft. Entlang der berühmten Magellanstrasse gelangen wir nach Punta Arenas, dem südlichsten Punkt unserer Reise. Am Nachmittag unternehmen wir eine interessante Stadtbesichtigung in der Stadt, deren Hafen vor der Eröffnung des Panama-Kanals (1914) von unzähligen Schiffen angelaufen wurde. Übernachtung für zwei Nächte im Hotel Diego de Almagro.

16. Tag, Montag, 11. Februar 2019
Punta Arenas (F)

Heute unternehmen wir eine Schifffahrt auf der Magellanstrasse. Wir fahren zur Isla Magdalena und dem Monumento Natural Los Pinguinos, einem der schönsten Nistplätze der Magellanpinguine, die hier eine Kolonie von bis zu 62‘000 Paaren bilden! Rückkehr nach Punta Arenas. Übernachtung im Hotel Diego de Almagro.

17. Tag, Dienstag, 12. Februar 2019
Punta Arenas – Santiago de Chile (F/A)

Am Morgen nehmen wir Abschied von Patagonien und fliegen zurück nach Santiago de Chile. Transfer ins Hotel. Abschiedsessen in einem einheimischen Restaurant. Übernachtung im Hotel Ladera.

18. Tag, Mittwoch, 13. Februar 2019
Santiago de Chile – Zürich (F)

Der Tag steht in Santiago de Chile zur freien Verfügung. Am Abend beginnt unsere Rückreise in die Schweiz. Direktflug von Santiago de Chile nach Madrid mit Iberia. Verpflegung an Bord.

19. Tag, Donnerstag, 14. Februar 2019
Ankunft in der Schweiz

Am Nachmittag Ankunft in Madrid. Weiterflug mit Iberia nach Zürich, wo wir am Abend landen.

Ihre Unterkünfte während der Patagonienreise

Unterkunft mit Frühstück in den erwähnten Hotels und Lodges der guten Mittelklasse im Doppelzimmer mit WC/Bad oder WC/Dusche

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer CHF 8'285.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Patagonien 2019 | Mauerhofer

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer CHF 1'495.-
Kleingruppenzuschlag bei 15-16 Personen CHF     90.-
Kleingruppenzuschlag bei 13-14 Personen CHF   280.-
Trinkgelder an Hotelpersonal, Reiseleier und Chauffeur CHF   120.-






Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
27.01.2019 18 Nächte CHF 8285.00
 
Chile
Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Schweizer Bürger einen gültigen Reisepass, welcher 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig ist.
 

Lage

Chile liegt auf dem Südamerikanischen Kontinent und grenzt mit seiner ganzen Westküste und den Süden an den Pazifik. Im Norden grenzt es an Peru und im Osten an Bolivien und Argentinien. Die Osterinseln gehören auch zu Chile.
 

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 18.2 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Chiles ist Spanisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): -4 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied zur MEZ -5 Stunden.
 

Klima

Das Klima in Chile ist sehr unterschiedlich aufgrund der länge des Landes. Im Norden ist heiss und trocken, im äussersten Süden dagegen sehr kalt und regnerisch. Die mittleren Landesteile haben ein angenehmes, fast mediterranes Klima mit einer Regenzeit von Mai bis August.
 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •